Esterhazy Weingut

Verkostungen
Seminarräume
Führungen möglich
W-Lan verfügbar
Betriebs- und WerksbesichtigungenHeurigen, Buschenschenke und Weingüter

Neben einer interessanten Kellerführung gibt es eine Weinverkostung mit Käse und Feinkost aus dem eigenen Betrieb. Hier können sehr individuelle Führungen gebucht werden, bitte kontaktieren Sie uns.

120 min.

Details

Unsere Geschichte beginnt mit der Errichtung des Schlosskellers vor über 300 Jahren. Damit wurde der Weinbau in diesem noch von den Türkenkriegen verwüsteten Landstrich auf neue Beine gestellt. Spätestens mit dem Eintritt von Monsieur LeBon, einem Kellermeister aus der Burgund in den Dienst der Fürsten Esterhazy im Jahre 1758 wurden neue Maßstäbe gesetzt. Neue Hygienevorschriften wurden erlassen und Weine erstmals rebsortenrein ausgebaut. Auch sind seit dieser Zeit alle Aufzeichnungen bis heute in Kellerbüchern festgehalten. LeBon brachte auch neue Rebsorten. So wurde neben den historischen Rebsorten Blaufränkisch, Furmint und Welschriesling erstmals Pinot Noir im Burgenland gepflanzt. Mit dem Erwerb der Rieden Schildten und Schneiderteil wurde damals bereits der Grundstock für unsere Toplagen gelegt.

Mit dem Neubau des Weinguts in Trausdorf im Jahre 2006 begann eine neue Ära. Mehr als 50 Hektar wurden nach neuesten internationalen Erkenntnissen neu bestockt. In unzähligen Boden- und Standortanalysen wurden die besten Rebsortenklone und Unterlagen festgelegt. Aus unseren ältesten Anlangen wurden die besten Rebstöcke selektioniert, weitervermehrt und als Massalselektion neu ausgepflanzt. Als nächster Schritt begann nun die Umstellung der gesamten 90 Hektar auf biologische Bewirtschaftung. 

Auch für die Zukunft sind die ersten Schritte schon gelegt. Vordringliches Ziel ist es, unsere Weingärten, Rebsorten und Weinstile dem Klimawandel anzupassen. Wir arbeiten dabei mit internationalen Experten zusammen, und bringen auf diese Weise Erfahrungen aus wärmeren Weinbaugebieten ein. Paradeprojekt ist dabei die Neuanlage der Riede Pirichen, des mit 380 Meter Seehöhe zukünftig höchst gelegenen Weingartens am Leithaberg. In unserem Keller gehen wir unvoreingenommen neue Wege und arbeiten mit unterschiedlichen Weinbehältern wie Keramik- und Betonei, Amphore und verschiedenen Holzfassgrößen und –formen. Aktuell oft noch im kleineren Maßstab sollen sie uns helfen, die optimalen Weinausbaumöglichkeiten zu finden, um gebiets- und sortentypische Weine in Zukunft optimal herzustellen.

Trausdorf 1, 7061 Trausdorf an der Wulka, Österreich